Evangelische Kirche in Prösen
Evangelische Kirche in Prösen
Gemeindebrief Dez. 2019, Jan+Febr 2020
2019 Dez 2020 Jan Feb.pdf
PDF-Dokument [8.0 MB]

Leider konnten aus organisatorischen Gründen diesmal nicht alle Inhalte des Gemeindebriefes auf der Webseite eingepflegt werden. Insbesonder Bilder waren kaum möglich. Wir bitten dies zu entschuldigen. In der PDF-Datei ist der komplette Inhalt zu lesen!

Jahreslosung 2019:

Suche Frieden und jage ihm nach! (Psalm 34,15)

Alle Jahre wieder...

Kerzenschein, Zimtsterne, Orangenduft, Glühwein, Konzerte. Und alle Jahre wieder die Frage nach den Geschenken. In der Advents- und Weihnachtszeit scheint es in jedem Jahr ähnlich abzulaufen.

Und doch ist es jedes Jahr besonders. Welche Kinder werden sich für das Krippenspiel finden? Wird es Schnee geben, oder wenigstens Kälte?

Der Advent, die vier Wochen Vorbereitungszeit haben ihre ganz eigene Atmosphäre. Diese Wartezeit können wir mit allerlei Vorbe- reitungen verbringen: Plätzchen backen, die Wohnung schmücken, Adventsmusik hören.

Im Pfarrhaus Elsterwerda sind in diesem Jahr noch zusätzliche Vorbereitungen zu treffen: Kinderwagen einkaufen, Babykleidung waschen und nach Größe sortieren, den Stubenwagen von den angehenden Großeltern abholen. Für mich ist die Adventszeit in diesem Jahr nicht so wie all die Jahre, sondern neu und aufregend. Wir erwarten unser erstes Kind. Voll Vorfreude, aber auch ein klein wenig Sorge, wie das alles werden wird, gehen mein Mann und ich in diese Zeit. Daher werden Sie mich im kommenden Jahr auch nicht auf der Kanzel, sondern hinter der Wickelkommode und dem Kinderwagen antreffen.

Wir warten aber nicht nur auf das kleine Würmchen bei Zotts (Namensvorschläge werden gern entgegengenommen, einfach im Büro bei Herrn Herrmann melden), sondern vorher noch auf die gute Botschaft: Gott kommt zur Welt und wird einer von uns – aber nicht so pompös, wie wir Menschen uns gern darstellen möchten, mit Statussymbolen und Herrschaftsgesten. Nein, Gott macht das ganz unscheinbar. Er begegnet uns als kleines Baby. Unerhört eigentlich, was Christen da feiern. Ein Gott

muss doch groß und stark sein und ein Gott gehört in den Himmel. Aber unser Gott ist anders. Der kommt auf die Erde. Als Baby. Ganz zerbrechlich, hilflos und angewiesen auf die Hilfe der Menschen.

 

Von jedem Baby geht eine spezielle Faszination aus (so wie der Zauber der Heiligen Nacht). Babys und Kin- der haben die Fähigkeit, mich ganz in ihren Bann zu ziehen. Zum Lächeln zu bringen, auch wenn mir gerade gar nicht danach war. Da wird nicht zwischen Arm und Reich, zwischen Alt und Jung oder zwischen neuem oder altem Smartphone unterschieden. Genauso macht Gott sich auch nicht an Äußerlichkeiten fest. Für Gott ist die Beziehung zwischen Jesus und Gott und uns Menschen viel wichtiger als aller Glanz und Status. Göttliche Herrlichkeit zeigt sich in Liebe und Vergebung, in Freundlichkeit und Hingabe.

 

Das wünsche ich Ihnen für die kommende Zeit: eine gesegnete Advents- und Weihnachtszeit und ein friedliches neues Jahr 2020 mit viel Liebe und Freundlichkeit! 

Ihre Pfarrerin Marie-Luise Zott

Anzahl der Besucher:

Hier finden Sie uns:

Pfarramt Prösen

Otto-Fabian Voigtländer

Hauptstr. 40

04932 Röderland

Kontakt:

Rufen Sie einfach an unter

 

03533 8362

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Pfarramt Prösen